In jedem Anfang wohnt ein Zauber

Das künstlerische Schaffen von C.W.OLAFSON ist geprägt durch vielfältige Arbeitsstationen und umfasst derzeit folgende Arbeitsfelder:

THEATER-INSZENIERUNGEN (Regie), Autorenschaft

PERFORMANCE und AKTIONSFORMEN der Darstellenden Künste (performing arts)

LICHTGESTALTUNG und INSTALLATIONEN


weitere Professionalisierungen

KULTURMANAGEMENT (Veranstaltungen, Workshops, Projekte)

VERMITTLUNG von Inhalten & Fähigkeiten in Trainings und Workshops

 

Philosophie

C.W.OLAFSON ist als Künstler auf jeden Fall ebenso ein:
Produzent, Impulsgeber, Manager, Marketeer, Kontakter, Konzepter,  Vermittler, Theoretiker, Praktiker, Verkäufer, Beherrscher seines Handwerks & ‚Energiekraftwerk‘!

 

mehr dazu in

 

 

Wenn performance art (ihre Kunstform) als ästhetische und semiotische Codierung und die damit einhergehende Transformation zum Zwecke der sinnlichen & sinnenhafte Entschlüsselung angenommen wird, passiert das Erlebte nicht im Raum der Aktion, sondern projektiv zwischen Aktionsraum, den Akteuren und Rezipienten – ganz zum wirkungsvollen Erleben aller Teilhabenden, vor allem aber des Zuschauers.“ [C.W.O]

Der gebürtige Erfurter C.W.Olafson (bürgerlich Christian „Crischan“ Weiß) sammelte bereits während des Studiums (Psychologie, Pädagogik, Soziologie, zusätzlich Literatur & Musik) Erfahrungen im Film – und Theaterbereich auf und vor der Bühne / Kamera. 1998 veröffentlichte er seinen ersten Film („Martha“), 2004 seine erste Theaterinszenierung (Schmitti & Tulpe). Seither sind es mehr als 40 Theater-Produktionen und unzählige Aktionsmomente.