repertoire theater – 2012

← zurück zu Repertoire Theater

 

Zirzina Fortuna

Produktion der Spiel- und Theaterwerkstatt Erfurt

Premiere 06.08.2012

„Zirzina Fortuna“
…was ist, wenn man plötzlich an einer Glückshaltestelle steht; wenn man feststellt, dass man nicht allein wartet, sich Sehnsucht breit macht und man erfährt, dass sich eine Ameise namens Zirzina in eine
Birke verliebt hat?
…was hat das mit Glück zu tun?
…wie reagieren die Wartenden, was geben sie von sich preis?
Das Theaterstück „Zirzina Fortuna“, eine romantischen Fantasie nach Käthe Heidineck wird sich dem Thema Glück widmen. „Was ist, wenn man plötzlich an einer Glückshaltestelle steht, wenn man feststellt, dass man nicht alleine wartet, sich Sehnsucht breit macht und man erfährt, dass sich eine Ameise in eine Birke verliebt hat?“ Konkret von dieser Liebe und all den Dingen, die diese Ameise dabei erlebt handelt dieses Stück. Die Geschichte spielt im Wald, es treten Käuze, Moosfrauen, Engerlinge, Zecken und Fledermäuse auf. Es ist eine sehr romanti­sche, bunte Inszenierung mit Musik, Tanz und schönem Licht..

 

 

Zirzina Fortuna 2012

 


 

Schiller – du bist dran.

eine postdramatische Collage zu Schillers Spielbegriff

Produktion des Stellwerk Theaters Weimar

Reboot-Premiere 15.3.2012
„Denn, um es endlich auf einmal herauszusagen, der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Worts Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“
Friedrich Schiller bezeichnet in seinen Briefen Über die ästhetische Erziehung des Menschen (1795 – 11. bis 16. Brief) den „Spieltrieb“ als „lebende Gestalt“ im ästhetischen „Spiel“, das triebbefriedigende „Glückseligkeit“ und moralische „Vollkommenheit“ miteinander vereint.
In der postdramatischen Collage Schiller – du bist dran wird vor allem die Frage „Was verspricht uns das Spielen“ in vielen „verspielten“ Formen fokussiert? Drei Schauspieler gehen dabei in hochenergetische und spannende Szenen auf die emotional aufregendsten Spielmomente und -arten ein. Reale Spielbiografien aus Alltag und Berufsleben werden zu sinnlichen Haltepunkten im turbulenten Geschehen auf der Bühne.
„Schiller – Du bist dran“ – eine inspirierende Betrachtung des kulturellen Umgangs mit Spiel und dem steten, nicht abreißenden Wunsch jedes spielenden Menschen nach Katharsis, Vertiefung, Freiheit, Gegenwärtigkeit und Unendlichkeit in der Entdeckung des Eigenen.