Phantom (ein Spiel) & Mrozeks „Emigranten“

PHANTOM -ein Spiel- (ab März 2017 im Theater „Die Schotte“) beschreibt eine migrationsbiografische Konstruktion der südosteuropäischen Emigrantin Blanca, beispielgebend für das Phänomen der halblegalen Arbeitsmigration im deutschen Sprachraum. Das Inszenierungsprojekt startete im Frühjahr 2016 und hat am 24.3.17 seine Premiere.

5 SchauspielerInnen setzen sich mit den Motiven, den Erwartungen und Illusionen der im Schatten unserer westlichen Gesellschaft agierenden und doch für unseren Wohlstand mittlerweile quasi-‚zurecht’-akzeptierten Bevölkerungsgruppe auseinander, und lassen eigene Statements zu ihren Erfahrungen mit Migration und Fremdheit nicht aus. Die Vorlage von Sarah Nemitz & Lutz Hübner (2015) wird dabei in kleineren Momenten bestückt mit Texten aus Sławomir Mrożek’s „Emigranten“(1974).

aus dem Programm:

„In einem Fastfood-Restaurant wird kurz vor Ladenschluss ein Neugeborenes gefunden. Wer hat es hier abgelegt? Wer ist die Mutter?

Sicher diese Frau, wir könnten sie Blanca nennen, die nicht aus Deutschland stammt.

Die von irgendwoher aus der Welt gekommen ist, um eine Zukunft zu finden – und zuvor erstmalig hier gesehen wurde. Der Fall scheint klar – oder doch nicht?

Die Suche nach dieser Unbekannten, diesem Phantom, beginnt – und damit das Spiel über Vermutungen, Allgemeinplätze, über Illusionen, Urteile und Hoffnungen. Eine Momentaufnahme aus unserer Gegenwart.“

 

Theaterarbeit „Spiel und Sprache“ mit Geflüchteten

Ansätze zum Kooperationsprojekt mit der Schotte und der Bürgerstiftung Erfurt

Der Theaterkurs „Spiel und Sprache“ für geflüchtete Kinder & Jugendliche wurde Anfang 2016 als Kooperationsprojekt der Bürgerstiftung Erfurt mit dem Kinder- und Jugendtheater „Die Schotte“ ins Leben gerufen. Ziel des Projekts bestand in der langfristigen Integration von jungen Menschen mit Fluchthintergrund in die soziale und kulturelle Atmosphäre der Schotte, sowie die integrationsbezogene Förderung von sozialen, künstlerisch ausdrucksbezogenen & sprachlichen Befähigungen der Teilnehmer durch Regelmäßigkeit und Vertiefung von spiel- und theaterpädagogischen Übungen und Trainings, um sich fortführend über Übungen des Darstellenden Spiels (Sensibilisierungs-, Konzentrations-, Bewegungs-, Vertrauens-, Beobachtungs-, Raum- und Sprechtrainings) mit den Voraussetzungen des Theaterspiels vertraut zu machen.

Continue…

Martini seit 2016

Alljährlich treffen sich die beiden historischen Figuren Martin Luther und Martin von Tours auf den Stufen des Erfurter Dombergs, vor dem sich 5000 Menschen versammeln, um mit ihnen gemeinsam eine der beeindruckendsten ökumenischen Andachten zu begehen und zu erleben.

16-martini-web

 

2016:

Martin von Tour hat Geburtstag. 1700 Jahre ist er. Zu diesem Anlass bekam das Martini-Spiel eine andere, feierlichere Note. Das Anspiel im Rahmen des ökumenischen Gottesdienstes wurde vergrößert, dafür gab es keine Predigt. Das Reiterbild „Martin von Tours“ wurde in Episoden als Fragmente erzählt und als Geburtstagsereignis final zum großen 7×10 Meter Erlebnis zusammengesetzt. Ein Augenschmaus mit Beifall ! Danke an den Ruck: Miriam Braunstein (Gestaltung, Ausstattung), Creative Team: Evangelische Kirche Erfurt, Domgemeinde Erfurt, Medienservice Donat, Akteure: Fabian Hagedorn, Tim Röder, Annemarie Brühl, Gemeindemitglieder der Ev und kath. Gemeinden Erfurt, Theater die Schotte.

2015:

Hier gab es für das Gestaltungsteam, bestehend aus dem Kirchenkreis der Ev. Kirche, der katholischen Dompfarrgemeinde, der Technikbetreuung DONAT, der visuellen Gestalterin Miriam Braunstein und C.W.Olafson Continue…

Purgatorio Interferenza mit LERZ & OLAFSON

Die Multimedia-Installation im Stadtmuseum Erfurt (Mai/Juni 2016) setzt sich mit dem „Purgatorium“ (Fegefeuer) von Dante Alighieri auseinander – in aufstrebenden, nach oben gerichteten und an farbliche Interferenzmuster angelehnte Formen, die dem „bergaufgerichteten Weg der Läuterung am Läuterungsberg“ folgen und in Verwandtschaft mit der Organik des Feuers stehen, schließlich in deren Abstraktion sowohl auf der visuellen als auch auf der auditiven Ebene weiterentwickelt.

 

Continue…

Performance-Projekt der „Latzhosen“ auf dem Internationalen Spielmarkt 2016

16 spielmarktc 026

 

Die Performance-Gruppe „Latzhosen-Spaß e.V.“ arbeitete unter Leitung von Sabine Kappelt & C.W.Olafson nach Tagen der Vorbereitungen an neuen Aktionen für den Spielmarkt 2016 in Potsdam. Hier eine Kurzbeschreibung aus dem Programmheft!

Zum Auszug aus der Satzung „Latzhosen-Spaß e.V.“:

Mitglieder erscheinen plötzlich, ungefragt und liebenswert. Der Verein „sitzt“ nicht, er agiert überall und auf dem Spielmarkt. Die Vereinskleidung hat sich im Titel manifestiert. Ziele sollen sein: Schulung des „Peripheren Blicks“ und leichte Heiterkeit. Bei Auflösung des Vereins gehen die LHs in den Besitz des Gartencenters Möbisburg über.

Besondere Herausforderungen für den Spielmarkt 2016 … Continue…

80 Tage in 80 Minuten Spielzeit

Januar 2016: Die Inszenierung „Reise um die Erde in 80 Tage“ mit den (damals vor 13 Monaten im Dezember 2014) jüngsten Spielern der Schotte entpuppt sich aktuell als besucherstarke Produktion im Kinder- und Jugendtheater „Die Schotte“. So einiges in diesem Stück ist „very britisch“: die erzählerische Haltung der 22 Figuren, das universelle Bühnenbild (Coco Ruch); &  das eigens entworfene Revue-Prinzips als Spielart des Stücks. Bemerkenswert: das Instrumentarium für die musikalischen Etappen kommt aus der Feder der Spieler, live und selbst entwickelt.
 

Reise um die Erde 17

 
Zur Handlung (ohne allzuviel zu verraten, denn Spoiler gibt es sogar in der Inszenierung) : Die Clubmitglieder des Reformclubs Continue…

Doppel-Lumicser-Lichtinstallationen in Creuzburg

Die Lichtinstallationen begleiteten das 800-jährige Jubiläum (5.9.) der Nikolaikirche in Creuzburg (nähe Eisenach) und die jährlich stattfindende „Lichternacht“ (heuer am 19.9).
 
Lumicser Gruppe Creuzburg

1. Installation: Zum Jubiläum am 5. Sept. 2015 , welches gleichzeitig auch die Praetorius-Tage Continue…

Performances & Aktionen zum Intern. Spielmarkt 2015

Der jährlich stattfindende Internationale Spielmarkt ist von Spielmachern jeder Coleur für alle Spiel- und Theaterbegeisterten eines der wichtigsten Foren und Bildungsangebote. Mit ca. 3000 Gästen an zwei Tagen mit 120 Workshops!!

Mit der Spiel- und Theaterwerkstatt Erfurt (Ausbildungsgang Theaterpädagogik und weiteren Freiwilligen) & dem KiJuPA wurden Performances und Aktionen erarbeitet Continue…