Fokus – in der Pipeline – aktuelle Projekte

Nicht alle aktuellen Projekte sind spruchreif, dennoch hier eine kleine Auswahl an derzeitig laufenden Projekten. Gelegentlich kann es vorkommen, dass auf Überraschungen gesetzt wird, dann erscheinen diese Vorhaben natürlich auch nicht sofort auf dieser Seite!

 


 

 

Phantom (ein Spiel) & Mrozeks „Emigranten“

PHANTOM -ein Spiel- (ab März 2017 im Theater „Die Schotte“) beschreibt eine migrationsbiografische Konstruktion der südosteuropäischen Emigrantin Blanca, beispielgebend für das Phänomen der halblegalen Arbeitsmigration im deutschen Sprachraum. Das Inszenierungsprojekt startete im Frühjahr 2016 und hat am 24.3.17 seine Premiere.

5 SchauspielerInnen setzen sich mit den Motiven, den Erwartungen und Illusionen der im Schatten unserer westlichen Gesellschaft agierenden und doch für unseren Wohlstand mittlerweile quasi-‚zurecht’-akzeptierten Bevölkerungsgruppe auseinander, und lassen eigene Statements zu ihren Erfahrungen mit Migration und Fremdheit nicht aus. Die Vorlage von Sarah Nemitz & Lutz Hübner (2015) wird dabei in kleineren Momenten bestückt mit Texten aus Sławomir Mrożek’s „Emigranten“(1974).

aus dem Programm:

„In einem Fastfood-Restaurant wird kurz vor Ladenschluss ein Neugeborenes gefunden. Wer hat es hier abgelegt? Wer ist die Mutter?

Sicher diese Frau, wir könnten sie Blanca nennen, die nicht aus Deutschland stammt.

Die von irgendwoher aus der Welt gekommen ist, um eine Zukunft zu finden – und zuvor erstmalig hier gesehen wurde. Der Fall scheint klar – oder doch nicht?

Die Suche nach dieser Unbekannten, diesem Phantom, beginnt – und damit das Spiel über Vermutungen, Allgemeinplätze, über Illusionen, Urteile und Hoffnungen. Eine Momentaufnahme aus unserer Gegenwart.“

 




Theaterarbeit „Spiel und Sprache“ mit Geflüchteten

Ansätze zum Kooperationsprojekt mit der Schotte und der Bürgerstiftung Erfurt

Der Theaterkurs „Spiel und Sprache“ für geflüchtete Kinder & Jugendliche wurde Anfang 2016 als Kooperationsprojekt der Bürgerstiftung Erfurt mit dem Kinder- und Jugendtheater „Die Schotte“ ins Leben gerufen. Ziel des Projekts bestand in der langfristigen Integration von jungen Menschen mit Fluchthintergrund in die soziale und kulturelle Atmosphäre der Schotte, sowie die integrationsbezogene Förderung von sozialen, künstlerisch ausdrucksbezogenen & sprachlichen Befähigungen der Teilnehmer durch Regelmäßigkeit und Vertiefung von spiel- und theaterpädagogischen Übungen und Trainings, um sich fortführend über Übungen des Darstellenden Spiels (Sensibilisierungs-, Konzentrations-, Bewegungs-, Vertrauens-, Beobachtungs-, Raum- und Sprechtrainings) mit den Voraussetzungen des Theaterspiels vertraut zu machen.

(mehr …)




Purgatorio Interferenza mit LERZ & OLAFSON

Die Multimedia-Installation im Stadtmuseum Erfurt (Mai/Juni 2016) setzt sich mit dem „Purgatorium“ (Fegefeuer) von Dante Alighieri auseinander – in aufstrebenden, nach oben gerichteten und an farbliche Interferenzmuster angelehnte Formen, die dem „bergaufgerichteten Weg der Läuterung am Läuterungsberg“ folgen und in Verwandtschaft mit der Organik des Feuers stehen, schließlich in deren Abstraktion sowohl auf der visuellen als auch auf der auditiven Ebene weiterentwickelt.

 

(mehr …)




Göttliche Zukunft – neuer Zyklus bei Lerz & Olafson 2016!

Trash-Inferno & Dantes Vision 1000x288

Der Beginn des neuen Zyklus TRASH INFERNO mit dem PURGATORIO INTERFERENZA (Mai 2016) & DANTE’S VISION (Sept 2016) nach Dante Alighieris „Die Göttliche Komödie“ für 2016 – GUNTHER LERZ und C.W.OLAFSON planen mit Installation und Performances für 2016!




80 Tage in 80 Minuten Spielzeit

Januar 2016: Die Inszenierung „Reise um die Erde in 80 Tage“ mit den (damals vor 13 Monaten im Dezember 2014) jüngsten Spielern der Schotte entpuppt sich aktuell als besucherstarke Produktion im Kinder- und Jugendtheater „Die Schotte“. So einiges in diesem Stück ist „very britisch“: die erzählerische Haltung der 22 Figuren, das universelle Bühnenbild (Coco Ruch); &  das eigens entworfene Revue-Prinzips als Spielart des Stücks. Bemerkenswert: das Instrumentarium für die musikalischen Etappen kommt aus der Feder der Spieler, live und selbst entwickelt.
 

Reise um die Erde 17

 
Zur Handlung (ohne allzuviel zu verraten, denn Spoiler gibt es sogar in der Inszenierung) : Die Clubmitglieder des Reformclubs (mehr …)




Litfaß-Oktogon für Luther

„DAS PARADIESE IST ÜBERALL“ – Der Gedanke einer Anschlagsäule mit lebensrelevanten Texten, gesammelt und zusammengetragen von einem (und dem!) neugierigen und aufgeschlossenen Publikum trägt künstlerisch die Herzen im Wort – erst allerdings durch die Kombination des Oktogon mit seiner Aufmerksamkeit im Öffentlichen Raum und allen tangierenden Aktionsformen. Es wurden Worte Luthers als positive Botschaft ausgewählt: „Das Paradies ist überall“. Die überdimensionierte Größe der Buchstaben wurde als Bildgestaltungs-element bewusst gewählt, somit erschließt sich dieser Vers erst bei einer kompletten Umrundung des Oktogonobjekts. Auch hier sind die Farben der Farbbalken des alles zusammenhaltenden Bildgrundes mittelalterlichen Fresken und kolorierten Kodices entlehnt.

alle Infos zum Projekt auf lerz-olafson.com

Das Projekt entstand im Rahmen des kulturellen Jahresthemas der Stadt Erfurt „Wie viele Worte braucht der Mensch?“

Buchen Sie das Oktogon!   Gern über Kontakt

 

 

 




die LUMICSer

Lumics – meditative Lichtinstallationen u.a. mit C.W.Olafson & H.K.Hanson

 

Blog der Lumicser auf Blogspot: lumics.blogspot.de

… und – ein kleines Filmchen aus dem Jahre 2011:


(mehr …)